per:winker:drums

Das kann doch jeder !

Um es gleich klar zu sagen: Nein, kann er nicht.
Einfache Rhythmen können von kompetenten Leuten nur so eindrucksvoll gespielt werden, weil sie mit Wissen, Erfahrung, Können und vollem Einsatz bei der Sache sind.
Es geht um ALLES ODER NICHTS (siehe "Respekt vor Stilen").
Also hab' den Mut, etwas vollkommen Simples zu spielen - mit voller Energie. Kein Gedanke an irgendetwas oder irgendjemanden außerhalb der Musik. Wenn Du beim Spielen nicht selbst nach einer Weile Gänsehaut bekommst, dann frag Dich, was mit Deinem Spiel noch nicht stimmt.
Denk´ daran, dass wir nicht üben, um andere Schlagzeuger zu beeindrucken; unser Training dient lediglich dazu, unsere Reaktionsfähigkeit auf Bruce Lee- Niveau zu bringen und uns die Fähigkeit zu geben, in JEDEM Tempo unsere Phrasierung im Griff zu haben.
Denke auch immer daran, dass alle Musik vom Tanzen und Bewegen kommt, oftmals ist das schon der Schlüssel zu besserem Verständnis.
Es ist wie mit der Erleuchtung: wer sie hat, hat kein Bedürfnis mehr, drüber zu reden.

Respekt vor Stilen

Als professionell kannst Du bezeichnet werden, wenn Du verstanden hast, dass Respekt vor Stilen erst ermöglicht, musikalische Tiefe zu erreichen. Es bringt noch nichts, die Noten abzuspielen, wenn der dahinterliegende Grund nicht verstanden worden ist. Es ist wie mit Sprachen: Du kannst DIBADUDIDEI sagen, aber das ist kein Englisch oder Spanisch, sondern Quatsch.
Das ist die Gefahr, die in der Provinz weit weg von den Zentren der internationalen musikalischen Entwicklung droht: das Sensorium für die Vielschichtigkeit und Komplexität von musikalischen Stilen gar nicht zu entwickeln oder zu verlieren.
Jeder Stil hat eine Phrasierung, die in ihrer Ausprägung einmalig ist und vielleicht anderen Stilen ähnelt, aber sich nie genau mit ihnen deckt. Deutsch und Holländisch sind auch nicht dieselbe Sprache. So bleibt uns nichts anderes übrig, als in den Metropolen nach Information aus erster Hand zu suchen und sie dort bei ausgewiesenen Experten des Fachs zu finden.
Tradition ist nicht altmodisch, sondern die BASIS. Man kann nicht besser als die Alten werden, wenn man nicht einmal deren Niveau erreicht. Suche nach Meistern Deines favorisierten Stils, sobald Dein Basishandwerk steht und nimm alles auf, was sie Dir an Wissen geben können. Damit geht automatisch eine Schule in Verständnis für die Tiefe der Musik einher, die in der Tradition ganz selbstverständlich mit unterrichtet und vorausgesetzt wird.

Touren & Warten

Wenn wir unterwegs sind, ist das, was wir am meisten tun: WARTEN. Das bedeutet, dass wir uns in Geduld fassen müssen, um nicht allen auf die Nerven zu gehen. Am besten gelingt das, indem wir unsere Aufmerksamkeit nach innen richten und entweder meditieren oder mental üben.
Es ist auch nicht von Schaden, das Programm, das vor einem liegt, noch einmal in Gedanken durchzugehen. Das schließt ein: Tempo, Phrasing, Orchestrierung innerhalb des Sets und evtl. auch Song- Abläufe, die noch nicht hundertprozentig sitzen. Davon abgesehen ist Auswendigspielen IMMER besser als auf Zettel oder Tablets zu glotzen - die ziehen leider einen Teil der Energie ab, die meistens fehlt, um eine wahrhaft inspirierte Performance abzuliefern. Du siehst, dass es also immer etwas Sinnvolles zu tun gibt und Du Dich niemals langweilen musst, wenn Du das nicht willst.

MVP Mindset

Sobald ein Angebot für eine professionelle Arbeit eingeht, ist ab da alles Teil einer professionellen Aufführung. Leicht wird es, wenn Du Dich nicht verstellst und den Job nicht nur wegen des Geldes angenommen hast. Und selbst dann ist es ab da unabdingbar, dass der Job durch Dich besser wird, als er ohne Dich wäre.
Das umfasst: pünktliches Aufschlagen, Kommunikationskanäle bedienen, gute Stimmung (keine Heuchelei, sondern im Vorfeld Deine Probleme klären und keine schrägen Privat- Befindlichkeiten in den Job tragen), angemessene saubere und passende Kleidung (muss leider inzwischen wieder gesagt werden, war früher KEIN Thema), funktionierende und vollständige Instrumente und Einhalten von Absprachen.
Das zusammen ist das MVP- Mindset: MOST VALUABLE PLAYER. Du wirst auch nächste Woche wieder angerufen, weil sich alle freuen, wenn Du mit Deinem Kram auf die Bühne kletterst - und das freut Dich ja wahrscheinlich auch.

Tour & Ernährung

Auf Tournee spielt Ernährung eine wichtigere Rolle, als die meisten annehmen. Zum einen hat sie Einfluss auf unseren mentalen Zustand und zum anderen stellt sie im besten Fall sicher, dass wir ohne Probleme auf der Bühne oder im Studio unsere volle musikalische Leistung bringen können.
Zusätzlich verhindert eine sinnvolle und maßvolle Ernährung, dass wir Stimmungsschwankungen unterliegen und den Bandkollegen, den Technikern und den Produzenten auf die Nerven gehen, ohne dass es wirklich einen Grund dafür gibt.
Also: Iss nicht, bis der Ranzen platzt, sondern hör´ vorher mit dem Essen auf. Der Sättigungseffekt stellt sich nach meiner Erfahrung so 10 min nach Beenden der Mahlzeit ein und ist um so angenehmer, wenn vorher noch ETWAS Platz im Magen war.
December 2020
May 2020
March 2020
February 2020
January 2020